Logo
Logo
Islandpferde Reithof Piber
Schwabenlandl 10
A-5121 St. Radegund/Oberösterreich

Tel.: +43 6278 8517

   Termine: Juni/Juli 2020



06. - 07. Juni: Rennpasskurs mit Carina
21. Juni: Tölttag / Töltreiten mit Gefühl mit Karl
05. Juli: Gangrreittag mit Carina
18. - 19. Juli: Töltkurs mit Karl


 >> die Vereinszeitung 2019 ist da - jetzt ansehen!
   
>> IPEA Produkte jetzt entdecken!<<

>>Gleich vormerken - die Termine für 2020!<<


Aktuelles

Seite  << < 1 ... 90 91 92 93 94 ... 101 > >> 

Rückblick: Ein Verein gestaltet die Weihnachtsfeiertage: Die Stefanifeier

Traditionell begehen die Schwabenlandler den 2. Weihnachtsfeiertag mit der alljährlichen Pferdesegnung durch Herrn Pfarrer Steinkellner bei der Hofkapelle des Islandpferde Reithof Piber. Nach dem regnerischen Vormittag versprach das Wetter zur Segnung trocken zu bleiben. Und so musste sprichwörtlich niemand im Regen stehen und der Feier stand nichts mehr im Wege.


Alle waren gekommen um ihre Lieblinge segnen zu lassen. Selbst Pedro durfte hier nicht fehlen. Pünktlich um 14 Uhr konnte der Chor – begleitet durch Carola Deiringer am Akkordeon -  sein erstes Lied anstimmen. Pferde und Reiter lauschten gespannt den Klängen und vor allem den Worten von unserem Herrn Pfarrer. 

Manch ein Pferd hatte überlegt früher heim zu gehen, jedoch hätte es dann das Stück Brot verpasst, das extra für unsere Vierbeiner gesegnet wurde.  Auch Pedro versuchte tapfer bis zum Schluss durchzuhalten. Nach der feierlichen Zeremonie fanden sich wieder alle Gäste, Vereinsmitglieder und Reiter in der Halle ein. Wie gewohnt wurde mit leckerer Verpflegung aufgewartet und kaum hatten sich alle mit den Köstlichkeiten versorgt und Platz genommen ging’s auch schon los mit dem Programm in der Reithalle.

Die Kaderjugend, Familie Pleschounig und Vera Aumer bereicherten den Nachmittag mit gekonnten Dressurdarbietungen und Quadrillen. Das Publikum applaudierte hingerissen und so verging wieder ein sehr kurzweiliger Feiertag. Einige Fotos dieser Veranstaltung findet ihr hier.

Vielen Dank an alle unsere Vereinsmitglieder, die sich an diesem Tag wieder mit eingebracht haben. Seid doch auch nächstes Jahr wieder dabei um den Tag des hl. Stephanus mit uns zu begehen!

Schönen Start ins neue Jahr wünscht,
Karina Frauscher und der gesamte Vereinsvorstand der Union Pferdefreunde im Schwabenlandl

01.01.2013 18:24 (Tamara Nebel)

Ein frohes neues Jahr 2013




Das Team des Islandpferde Reithof Piber wünscht allen Einstellern und Freunden des Hofes ein glückliches neues Jahr 2013, viel Gesundheit und Spaß mit euren Pferden. 

 

 

Prosit Neujahr

 Euer Islandpferde Reithof Piber Team

01.01.2013 11:14 (Karl Piber)

Karl Piber: Pferdemensch & Menschenkenner


2 Jahre, 2 Weltrekorde, 1 Trainer

Karl Piber und den Islandpferde Reithof Piber kennt man bereits seit vielen Jahren. Seit der Islandpferde WM 2011 ist er aber auch in allen FEIF–Ländern bekannt. Der Hof, mit seinem Ausbildungszentrum für Reiter und Pferd, liegt im oberösterreichischen St. Radegund, wo seit über 10 Jahren unter der fachkundigen Leitung von Karl der richtige Umgang mit den Islandpferden und das korrekte Reiten gelehrt werden. Karl ist Wanderreitführer, Parcourbauassistent, Instruktor und Ausbilder für Pferdewirtschaftsfacharbeiter und beschäftigt sich außerdem seit vielen Jahren mit dem heilpädagogischen Reiten. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit setzt Karl mit seiner Arbeit als Trainer für Reiter jeden Ausbildungsgrades, die klare Ziele verfolgen. Schon längst hat sich der Islandpferde Reithof Piber als internationales Ausbildungszentrum für Sport- und Freitzeitreiter etabliert, und hat sich auch als Fortbildungstätte für Trainer einen Namen gemacht. Im Bereich Pferdetraining überzeugt das Ausbildungszentrum durch sein facettenreiches Angebot, das von der Ausbildung der Jungpferde, über die Korrekturarbeit bereits gerittener Pferde, bis hin zum gezielten Training für Sportpferde reicht.

Bild: Karl Piber, Leiter des Ausbildungszentrum für Reiter und Pferd in St. Radegund /OÖ

Credits: Georg Oberweger


Individuelles Einzeltraining

Um im Turniergeschehen ganz vorne dabei zu sein ist eine perfekt abgestimmte Pferd-Reiter-Harmonie Grundvoraussetzung. Dazu ist ein individuelles Einzelcoaching notwendig, das am Islandpferde Reithof Piber für Carina Mayerhofer, Catherine Gratzl, Veronika Steyrer und vielen anderen „Chefsache“ ist. So übernimmt Karl höchst persönlich die Betreuung der Sportreiter und entwickelt mit jedem Einzelnen einen individuell zugeschnittenen Trainingsplan. Die Resultate seiner Trainingsphilosophie können sich sehen lassen: Neben zahlreichen Spitzenplatzierungen seiner Reiter auf nationalen und internationalen Turnieren hat Karl es ebenfalls geschafft innerhalb der letzten beiden Jahre gleich zwei Reiterinnen zum Weltrekord zu führen. Zudem ist beispielsweise Carina Mayerhofer mit ihrem Schimmelhengst Frami auch Führende im Worldranking 2012 in der Passprüfung und liegt im Speedpass an der Spitze des Gesamtklassements.

 

Coaching für Pferd & Reiter

Für den ambitionierten Sportreiter ist kein Weg zu weit. Die Reiter kommen aus Deutschland und Österreich angereist um Trainingseinheiten unter der Leitung von Karl zu absolvieren. Doch wodurch unterscheidet sich Karls Trainingsmethode von anderen? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und haben die beiden Weltrekordhalterinnen Catherine Gratzl, Carina Mayerhofer, sowie die erfolgreiche Turnierreiterin Veronika Steyrer zu Wort kommen lassen und bekamen einen Einblick hinter die Trainingskulissen.

Catherine Gratzl: „Nicht nur das Pferd allein steht im Mittelpunkt des Trainings“Im Jahr 2011 gelang es Karl, Catherine Gratzl mit der Stute Blökk frá Kambi zu einem neuen Weltrekord im Passrennen P3 über 150 m mit einer Zeit von 13,47 Sekunden zu führen. Catherine Gratzl ist staatlich geprüfte Instruktorin und angehender Trainer A Geadinger-Richterin sowie Richteranwärterin für Sport und beschäftigt sich seit ihrer Kindheit intensiv mit Pferden und dem Turniersport. In Österreich hat sie bereits die ersten zwei Stufen der Trainerausbildung absolviert und bereitet sich unter Karls Anleitung auf den letzten Teil ihrer Trainer A Prüfung vor.  „In jeder Einheit versuchen wir das Maximum zu erreichen. Dafür ist nicht nur eiserne Disziplin erforderlich. Das Gesamtpaket muss stimmen und so optmieren wir nicht nur das Training selbst, sondern auch alle „Randbedingungen“ die dazugehören“, so Gratzl.

Die so genannten „Randbedingungen“ können über Sieg oder Niederlage entscheiden und sind ein Kernelement in Karls Trainingsmethode. So beschäftigt er sich sowohl mit dem Befinden und der Persönlichkeit des Reiters, als auch mit der Fütterung, Beschlag, Exterieur und Kondition des Pferdes. Zudem sind die körperliche und mentale Fitness des Reiters weitere Bedingungen die Karl von seinen Sportreitern, neben Engagement und Bemühen, voraussetzt. „Karl ist in der Lage jeden Bewegungsablauf minutiös zu analysieren, zu zerlegen und optimiert wieder für den Reiter neu aufzubauen. Er versteht es auch den Reiter dort abzuholen wo er gerade im Training steht und ihn – mit einer auf ihn zugeschnittenen Methodik - an sein Ziel heranzuführen“, so Cathrine Gratzl weiter.

Bild: Catherine Gratzl unterwegs zum Weltrekord im Passrennen P3 im Jahr 2011
Credits: Foto Schachermaier

 

 

Carina Mayerhofer: "Erst durch einen gemeinsamen Trainingsaufbau mit einem Trainer ist man langfristig erfolgreich"

Im August 2012 hat es eine weitere österreichische Reiterin geschafft Geschichte zu schreiben. Carina Mayerhofer, ist Wanderreitführerin, Pferdewirtschaftsfacharbeiterin, Trainer B und bereitet sich gerade auf die Trainer A Prüfung im Frühling 2013 vor. Sie ist ebenfalls Trainerin im Ausbildungszentrum am Islandpferde Reithof Piber und betreut eine äußerst erfolgreiche Jugendmannschaft. Sie erritt bei den diesjährigen Mitteleuropäischen Meisterschaften im Speedpass mit Frami von St. Oswald einen neuen Weltrekord. Auch sie trainiert seit Jahren bei Karl und ist aus den Spitzenklassements des nationalen und internationalen Islandpferdesports nicht mehr wegzudenken. „Ein wesentlicher Faktor im Training, den wir immer wieder in den Vordergrund stellen, ist der Respekt vor den Pferden. Wenn man mit Karl zusammen arbeitet bekommt man nie etwas Schlechtes über ein Pferd zu hören. Im Gegenteil, er akzeptiert und schätzt jedes Pferd wie es ist und freut sich immer über das Privileg mit Pferden arbeiten zu dürfen. Wichtig dabei ist ihm auch, dass das Pferd zufrieden ist und Spaß am Training hat. Das versuchen wir stets in den Lektionen miteinfließen zu lassen. Karl holt jedes Pferd dort ab wo es Hilfe benötigt und lehrt dem Reiter jede Information zu spüren, die ihm das Pferd vermittelt. Diese Eigenschaft macht ihn zum wahren „Pferdemenschen“  und ist für mich der Schlüssel seines Erfolgs als Trainer“, erzählt Carina Mayerhofer.

Bild: Carina Mayerhofer und Frami von St. Oswald fliegen zum Weltrekord: Top-Zeit: 6,947
Credits: isibless.de

 
 

Bild: Veronika Steyrer und Kalmann fra Olafsbergi bei den NÖ Meisterschaften in Stratzing 2012 Credits: Friederike Steyrer Veronika Steyrer: „Kontinuität in der Trainerbetreuung ist besonders wichtig“

Auf der Suche nach dem bestmöglichen Training und einer Bezugsperson, die in der Erarbeitung der bestmöglichen Pferd-Reiter-Abstimmung behilflich ist, nehmen Sportreiter Vieles in Kauf. Doch wonach alle am Ende streben ist die Kontinuität - Kontinuität in den Trainings und in der Betreuung. Das gibt den Reitern Sicherheit – vor, während und nach den Wettkämpfen. Auch Veronika Steyrer trainiert seit einem Jahr mit ihrem Pferd Kalmann frá Olafsbergi bei Karl und die ersten Turnierstarts in der heurigen Saison lassen bereits erahnen wozu dieses Power-Duo in den nächsten Jahren noch im Stande sein wird: „In meiner reiterlichen Laufbahn bin ich schon bei vielen Trainern geritten, allerdings ist es noch keinem gelungen, sich so individuell auf mich und mein Pferd einzustellen. Karl geht immer genau auf unsere Tagesverfassung ein - er weiß genau, dass sowohl mein Pferd, als auch ich keine Maschinen sind und natürlich gute und schlechte Tage haben. Und trotzdem schafft er es jedes Mal, dass ich mit einem guten Gefühl aus dem Training rausgehe – das motiviert ungemein. Außerdem verfolgen wir kontinuierlich sowohl kurzfristige, als auch langfristige Ziele. Das Schöne an dem Training ist außerdem, dass es sich nicht nur auf die Trainingseinheiten an sich beschränkt. Auch wenn ich nur eine Runde ausreiten gehe, oder mein Pferd alleine in der Bahn trainiere ist Karl immer da und steht mir mit Rat und Tat zur Seite“, so Veronika Steyrer.

Bild: Veronika Steyrer und Kalmann fra Olafsbergi bei den NÖ Meisterschaften in Stratzing 2012
Credits: Friederike Steyrer

 

Klare Definition mit Gefühl

Es zählt also nicht nur ein außerordentlich gutes Pferd allein um ganz vorne in der Elite der Sportreiter mitzumischen. Die körperliche Fitness des Reiters ist ebenso entscheidend, wie die mentale Stärke, Fleiß und Engagement. Dabei einen Trainer wie Karl an seiner Seite zu wissen, der immer das Beste aus dem Pferd-Reiter-Paar herausholen möchte kann man sich als Sportreiter nur wünschen. Bei jedem noch so harten Training sollte man aber eines nie vergessen, nämlich stets das Wohl des Pferdes in den Mittelpunkt zu stellen. Dem Pferd den notwendigen Respekt entgegenzubringen und gleichzeitig jede Information, die das Pferd entsendet bewusst wahrzunehmen – das alles sind Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Training und machen sportliche Höchstleistungen von Pferd-Reiter-Paaren erst möglich.


Bild: Ein unschlagbares Trio, Trainer Karl Piber mit Carina Mayerhofer und Frami von St. Oswald vor dem Weltrekordlauf.

Credits: Florian Schneider, TÖLTmedia





Text: Tamara Nebel, Carina Mayerhofer, Catherine Gratzl und Veronika Steyrer

28.12.2012 08:47 (Tamara Nebel)

Karl Piber: Pferdemensch & Menschenkenner

Liebe Pferdefreunde,

in der aktuellen Ausgabe des IIÖ findet ihr einen von uns verfassten Bericht über die Pibersch'e Trainingsmethode. Leider wurde das von uns mitgelieferte Bildmaterial nicht in dem Maße abgedruckt, wie wir uns das vorgestellt haben. Daher hier noch einmal der Bericht für euch in der ursprünglichen Fassung:

 

28.12.2012 08:43 (Tamara Nebel)

Seid dabei: Pferdesegnung zu Stefani

Liebe Vereinsmitglieder,
Liebe Familien,

wir von der Union Pferdefreunde im Schwabenlandl möchten Euch alle ganz herzlich zur jährlichen Stefanifeier und Pferdesegnung am 26. Dezember 2012, um 14 Uhr am Islandpferde Reithof Piber einladen.

Wir freuen uns auf die Segnung durch Herrn Pfarrer Steinkellner bei unserer Hofkapelle. Im Anschluss daran treffen wir uns alle in der Reithalle zum weihnachtlichen und reiterlichen Rahmenprogramm. Selbstverständlich wird auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt und so freuen wir uns wieder auf viele Besucher um gemeinsam dieses feierliche Stelldichein zu begehen.

Natürlich sind nicht nur Pferdefreunde willkommen sondern alle, die gerne dieser schönen Tradition beiwohnen möchten und die Weihnachtsfeiertage bei dieser schönen Veranstaltung ausklingen lassen möchten.

Der Vereinsvorstand freut sich jetzt schon auf Euer Kommen und wünscht eine besinnliche Zeit sowie ein recht frohes Weihnachtsfest!

   

18.12.2012 15:23 (Tamara Nebel)


Seite  << < 1 ... 90 91 92 93 94 ... 101 > >>